ÜBER SPAHN U. ROTH | GESCHICHTE
 
Spahn und Roth - Ein Familienunternehmen auf Expansionskurs
 
Im Jahre 1946 wurde das heutige Unternehmen "Spahn und Roth" von Wilhelm Spahn und dessen Ehefrau Regine Spahn geb. Kreher gegründet. Man begann in der Nachkriegszeit mit einem einzigen Ford Pritschen - LKW mit installierten Sitzplätzen einen Liniendienst zwischen Schaafheim und Babenhausen aufzubauen. Bereits Anfang der 50er Jahre wurden zwei weitere Busse angeschafft, mit denen das Unternehmen neben dem Liniendienst auch Ausflugsfahrten organisieren konnte.
 
Im Jahr 1955 wurde der damalige Betriebsitz, eine Omnibushalle in der Langstädter Straße in Schaafheim, verlassen und der neue Betriebssitz in der Babenhäuser Straße eingerichtet. Nach dem Tod des Gründers im Jahre 1963 wurde das Unternehmen von seiner Ehefrau - mit Unterstützung ihrer beiden Töchter und der Schwiegersöhne - bis zum Jahre 1977 weitergeführt. Als 1977 Helga Roth geb. Spahn und Herbert Spahn die Firma übernahmen, erhielt sie den heutigen Namen. In dieser Zeit erfolgte eine Aufstockung des Fahrzeugparks und der Aufbau neuer Betriebsbereiche.
 
Diese Unternehmenserweiterung überstieg die Kapazitäten des seit 1955 genutzten Betriebshofs. Deshalb begann man im Jahr 1994 mit der Planung eines neuen Gebäudekomplexes, dem heutigen Firmensitz im Industriering. Nach dem Tod der Mitinhaberin Helga Roth übernahm Sohn Wolfgang ihren Betriebsanteil. Das Unternehmen verfügt heute über zehn Fahrzeuge - drei Fernreisebusse, fünf Linienbusse ( davon zwei mit Niederflurtechnik) sowie zwei Kombibusse.
 
Neben dem Betrieb eines umfangreichen Linienverkehrs umfasst sein Leistungsspektrum
ein reichhaltiges Programm von Ausflugsfahrten und Urlaubsreisen vornehmlich im europäischen Raum. Zudem zählen seit Jahren auch Reisen in die Vereinigten Staaten
zum Angebot.